BAP - Best Aquaculture Practices


Die Best Aquaculture Practices (BAP) Standards werden von der 1997 gegründeten Global Aquaculture Alliance (GAA) festgelegt und kontrolliert. Sie beinhalten Tierschutz- und Nachhaltigkeitsaspekte ebenso wie Rückverfolgbarkeit und Lebensmittelsicherheit. Die Verwendung von pflanzlichen Alternativen für Fischmehl und -öl in Futtermitteln wird hierbei ausdrücklich unterstützt. Neben den definierten, artspezifischen Standards für Lachs, Garnelen, Pangasius, Tilapia, Gabelwels und Muscheln bietet BAP als einzige Organisation die Möglichkeit der nicht spezies-spezifischen übergreifenden Zertifizierung von Fischen und Krebstieren, welche nicht in Einzelstandards erfasst werden (z. B. für Arten, die in geringeren Mengen produziert werden und daher aus der Zertifizierung der meisten Organisationen herausfallen).