Aquakultur- und Binnenfischereiforschung in Potsdam

Institut für Binnenfischerei e.V. (IfB)
IfB Logo

Das Institut für Binnenfischerei e.V. Potsdam-Sacrow (IfB) ist eine wissenschaftliche Einrichtung der anwendungsorientierten Forschung. Im Mittelpunkt stehen Untersuchungen zur Nutzung und zum Schutz von Fischbeständen in Binnengewässern sowie zur Aquakultur. Mit seinen Arbeiten sieht es sich als Brücke und Bindeglied zwischen Grundlagenforschung und Praxis. Der Grundsatz „Fischereiforschung in der Praxis für die Praxis“ prägt die Arbeit des Institutes von der Entstehung bis heute.

Die Arbeit des Instituts soll der fischereilichen Praxis, den Verbrauchern, der Umwelt sowie den fachpolitischen Entscheidungsträgern dienen. Daneben unterstützt das Institut die fischereiliche Berufs- und Hochschulausbildung und informiert die Öffentlichkeit zu aktuellen Entwicklungen in den Bereichen Fische, Fischerei und Binnengewässer.

Der rechtliche Status eines eingetragenen Vereins ermöglicht eine sehr flexible, effektive und thematisch breite angewandte Fischereiforschung. In den vier fachwissenschaftlichen Arbeitsbereichen – Erwerbs- und Angelfischerei, Fisch- und Gewässerökologie, Aquakultur, Fischzucht und Produktkunde – wird ein breit gefächertes Spektrum an Forschungsthemen bearbeitet. Schwerpunkte in der Gegenwart sind Untersuchungen zur nachhaltigen Bewirtschaftung des Aals und anderer Zielarten der Fischerei, die wissenschaftliche Begleitung von Wiedereinbürgerungsprogrammen für Lachs und Meerforelle im Einzugsgebiet der Elbe, Analysen fischereilicher Entwicklungspotenziale von Tagebauseen, die Entwicklung von Ansätzen für eine Reduzierung von Emissionen und Ressourceneinsatz in der Aquakultur sowie die Optimierung von Aufzuchtverfahren für verschiedene Fischarten in Kreislaufanlagen.

Zur Webseite des IfB >

Seite teilen