GMA in Büsum nun Teil des Fraunhofer IMTE

Gesellschaft für Marine Aquakultur und Fraunhofer IMTE in Lübeck

Gesellschaft für Marine Aquakultur (GMA) wird in Fraunhofer IMTE in Lübeck integriert. Foto: Pixabay

Die Universität Kiel vermeldet in einer Pressemitteilung, dass die Gesellschaft für Marine Aquakultur (GMA) die Fraunhofer-Einrichtung für Individualisierte und Zellbasierte Medizintechnik IMTE in Lübeck in Lübeck erweitert. Aus der Pressemitteilung auf der Webseite der Universität Kiel:

Die Aquakultur ist ein weltweit wachsender Markt und wird als Schlüsselforschungs- und Entwicklungsfeld für die Ernährungssicherheit einer wachsenden Weltbevölkerung angesehen. Von der Futtermittelproduktion über die Lebensmittelherstellung bis zur Pharmazie und Medizin profitieren zahlreiche Branchen von den Erkenntnissen aus grundlegender und angewandter Aquakulturforschung, die somit ein wichtiges Bindeglied in der Gesundheitskette bildet. Um ihre Kompetenzen in diesem Bereich weiter auszubauen, ergänzt seit dem 1. Januar 2022 das Forschungsteam der GMA – Gesellschaft für Marine Aquakultur mbH mit seinen vielfältigen Kompetenzen die Fraunhofer-Einrichtung für Individualisierte und Zellbasierte Medizintechnik IMTE in Lübeck, die damit einen weiteren Standort erhält. Dies wird die Expertisen in dem Forschungssektor bündeln, um die maritime Wirtschaft im norddeutschen Raum weiter zu stärken und innovative Technologien zur Verbesserung der ökologischen und wirtschaftlichen Bilanz der Aquakultur zu entwickeln.

Seite teilen