Fabian Schäfer

IMPAQT

Kostenlose Schulungen zu intelligenten Management-Tools

Tilapia in einer Forschungsanlage. Foto: D. Ausserhofer/IGB

Das Projekt IMPAQT (Intelligent Management System for Multi-Trophic Aquaculture) hat einen Paradigmenwechsel in der EU-Aquakultur zum Ziel: Weg von der traditionellen Monokultur und hin zu integrierten multitrophischen Aquakultur-Produktionssystemen (IMTA). In der IMTA werden verschiedene trophische Ebenen gleichzeitig, teilweise sogar gemeinsam, gehalten und Synergieeffekte genutzt. Arten einer höheren trophischen Ebene, bspw. Garnelen oder Fische, werden gefüttert und die Abfallprodukte werden einer niedrigeren trophischen Ebene, bspw. Muscheln oder Algen, zugeführt.

Im IMPAQT-Projekt arbeiten 21 multidisziplinäre Partner aus 12 Ländern gemeinsam an diesem Ziel. Das Projekt erhält Förderungen des europäischen H2020-Programms. Nun starten kostenlose Schulungen zu intelligenten Management-Tools für Aquakultursysteme. Im IMPAQT Knowledge Center erfahren Sie mehr über die Online-Schulungen.

 

Seite teilen