Jugend forscht: Integrierte Aquakultur

Miesmuscheln, Algen und Fische im Finale

Gemeine Miesmuscheln gehören zu den wichtigsten Arten der Aquakultur in Deutschland. Foto: Pixabay

Wie die Aachener Zeitung vermeldet, hat eine junge Forscherin mit einem Ansatz zur integrierten Aquakultur das Finale des Wettbewerbs Jugend Forscht erreicht. Die Schülerin schaffte dies mit einer Kombination aus Miesmuscheln, Algen und Fischen

Bei integrierter multi-tropher Aquakultur (IMTA) handelt es sich um die Co-Kultur von aquatischen Organismen mit unterschiedlichen Positionen in der Nahrungskette (sog. trophische Ebenen). Die Ressourcen einer Ebene, wie Stoffwechselprodukte oder Nahrungsreste, werden unter Ausnutzung gegenseitiger Synergien von einer anderen Ebene verwertet. Die verschiedenen Arten, wie FischeMuschelnKrebstiereAlgen oder Pflanzen, müssen nicht unbedingt in einem gemeinsamen Produktionssystem erzeugt werden, doch ein Nährstoffaustausch über das Wasser wird benötigt.

Seite teilen